Blaues Kreuz Diakonieverein

bk logo 579

Das Blaue Kreuz setzt sich für die Vorbeugung seelischer und körperlicher Erkrankungen einschließlich der Abhängigkeitserkrankungen ein. Ziel ist außerdem, dass Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können und nicht ausgegrenzt werden. Gemeinsam mit anderen Personen und Institutionen sollen Netze aufgebaut werden zur Schaffung  gesundheitsgerechter Verhältnisse.

Geschichte

Die geschichtlichen Wurzeln des Blauen Kreuzes liegen innerhalb der weltweiten Blaukreuz-Bewegung. In der Schweiz hatte sich der Schnapsverbrauch in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts fast verdoppelt. Der Pfarrer Louis-Lucien Rochat sah im Vorbild der US-amerikanischen und englischen Abstinenzbewegung eine Lösung für die schweren sozialen, medizinischen und persönlichen Probleme, die die grassierende Alkoholsucht bei der armen Landbevölkerung und in den Arbeiterschichten der Industrialisierungszeit hervorrief. Am 21. September 1877 gründete er mit weiteren 27 Personen das Blaue Kreuz in Genf.

Die Gründer verglichen sich, in Anlehnung an das kurz zuvor gegründete Rote Kreuz, mit „Krankenträgern, die sich auf den Kampfplatz des Lebens begeben, um die Opfer der Trunksucht und des Wirtshauslebens zu retten“. So entstand als Symbol das Kreuz; die Farbe Blau war seit jeher die Farbe der Abstinenzbewegungen im angelsächsischen Raum.

Angebote

Der Blaues Kreuz Diakonieverein bietet heute im Rahmen der Gesundheitsförderung  mit Kooperationspartnern aus der Gesundheitswirtschaft kostenfreie Entspannungskurse für sozial benachteiligte Menschen in Westfalen an sowie Ausbildungen für Trainingsleiter/-innen mit Kassenanerkennung in diesem Bereich. Mitglieder des Berufsverbandes erhalten Vergünstigungen auf die Kursgebühren.

Zum Kursangebot gehören unter anderem die Ausbildungen Entspannungspädagogik, Qigong, Autogenes Training sowie eine Ausbildung zur "Betriebliche Kontaktperson für Suchtfragen".

Jochen BeutlerEhrenamtlicher Geschäftsführer und Ausbildungsleiter ist Jochen Beutler (Foto). Sitz des Vereins ist in
Nachrodt-Wiblingwerde im Sauerland

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen.