Curriculum

Curriculum

Kurzübersicht Fachstudium Präventologie

pdfKurzübersicht als PDF zum Download

Modul 1: Grundlagen der Prävention (WE 1 - 4)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie besitzen ein Grundverständnis für die Prävention.

WE 1 Bedeutung, Geschichte und Perspektiven der Prävention
WE 2 Determinanten von Gesundheit, Gesundheitsförderung, Präven-tion
WE 3 Entwicklung der Medizin
WE 4 Wirksamkeit und Risiken der Komplementärmedizin

Modul 2: Gesundheits- und Lebenskompetenz (WE 5 - 6)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie besitzen ein umfassendes Wissen über die Gesundheitskompetenz sowie die Lebenskompetenz.

WE 5 Health Literacy und Gesundheitskompetenzbildung durch Selbstmanagementprogramme
WE 6 Gesundheit und Lebenskompetenztraining® (GLK®)

 

Modul 3: Basiswissen zur präventologischen Tätigkeit (WE 7 – 9)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie erhalten Grundkenntnisse zur Prävention in Deutschland, zum Berufs-bild und zur Rechtskunde.

WE 7 Tätigkeitsumfeld des Präventologen
WE 8 Prävention und Gesundheitsförderung in Deutschland
WE 9 Bürgerschaftliches Engagement, Selbsthilfe und Prävention

 

Modul 4: Psychologische Grundlagen der Prävention (WE 10 - 15)

Erworbene Fähigkeiten:
Grundkenntnisse der Gesundheitspsychologie, Motivationskunde, Lerntechniken und Entspannungstechniken.

WE 10 Die Gesundheitspsychologie
WE 11 Motivation und Bedürfnisse
WE 12 Motivation und Ressourcen
WE 13 Die Fähigkeiten des Gehirns
WE 14 Lernen und Lerntechniken
WE 15 Mentale Fitness und Entspannung

 

Modul 5: Stress, Entspannung und Schlaf (WE 16-18)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie wissen, wie Stress bewältigt werden kann und wie ein guter Schlaf gefördert wird.

WE 16 Stress und Stressbewältigung
WE 17 Stress und Arbeit
WE 18 Schlafberatung: Biologie und Störungen

 

Modul 6: Ernährung (WE 19 - 29)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie erhalten Grundkenntnisse der Ernährungsproblematik und der Ernährungsphysiologie und bekommen die Fähigkeit und Kompetenz zur qualifizierten Ernährungsberatung.

WE 19 Grundlagen einer (gesunden) Esskultur
WE 20 Eiweiß und Kohlehydrate
WE 21 Fette
WE 22 Vitamine
WE 23 Mineralstoffe
WE 24 Sekundäre Pflanzenstoffe
WE 25 Wasser und Trinken
WE 26 Hunger und Sättigung
WE 27 Vegetarisches Essen und Vollwerternährung
WE 28 Verschiedene Zielgruppen
WE 29 Ernährungsberatung

 

Modul 7: Körperliche Bewegung (WE 30 – 34)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie besitzen ausreichende Kenntnisse über die Bedeutung körperlicher Bewegung für Gesundheit und Wohlbefinden und können diese in Beratungsprozessen vermitteln.

WE 30 Grundlagen: Gesundheit und Wohlbefinden
WE 31 Bewegungsübungen für den Alltag
WE 32 Bewegungsberatung
WE 33 Fitnesstraining
WE 34 Sportarten

 

Modul 8: Suchtprävention (WE 35 - 37)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie kennen die unterschiedlichen Suchtmittel und Abhängigkeiten und sind in der Lage, Beratungen zur Suchtprävention zu leisten.

WE 35 Sucht und Drogen
WE 36 Rauchen und Rauchentwöhnung
WE 37 Alkoholabhängigkeit und Prävention

 

Modul 9: Zielgruppenspezifische Prävention (WE 38 - 41)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie können sich bei Beratungsprozessen auf die Bedürfnisse und Probleme einzelner Zielgruppen einstellen.

WE 38 Grundlagen; Prävention bei Kindern und Jugendlichen
WE 39 Geschlechtsspezifische Gesundheit
WE 40 Alter und Gesundheit
WE 41 Essstörungen

 

Modul 10: Organsysteme, Krankheiten, Prävention (WE 42 - 58)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie kennen die unterschiedlichen Krankheiten der einzelnen Organsysteme und sind in der Lage, präventologische Beratungen zur Vermeidung und zum Umgang mit diesen Krankheiten zu leisten.

WE 42 Herz und Kreislauf
WE 43 Prävention von kardiovaskulären Erkrankungen
WE 44 Verdauungssystem
WE 45 Übergewicht und Gewichtsregulation
WE 46 Stoffwechsel und Diabetes
WE 47 Stütz- und Bewegungsapparat
WE 48 Immunsystem
WE 49 Hormonsystem
WE 50 Geschlechtskrankheiten und Verhütung
WE 51 Nieren und Harnwege
WE 52 Gehirn und Nervensystem
WE 53 Seelische und Neuropsychatrische Störungen
WE 54 Das Sehen
WE 55 Hören und Gleichgewichtsorgan
WE 56 Mund- und Zahnhygiene
WE 57 Atmung
WE 58 Haut und Haar

 

Modul 11: Lebensgestaltung (WE 59 - 65)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie kennen die Bedingungen für eine gesundheitsförderliche Lebensgestaltung und können ihre Klienten fachkompetent beraten.

WE 59 Partnerschaft und Beziehungen
WE 60 Kinder und Erziehung
WE 61 Sexualität
WE 62 Reisen und Reiseberatung
WE 62 Präventive Sicherheitsberatung
WE 64 Präventive Umweltberatung
WE 65 Betriebliche Gesundheitsförderung

 

Modul 12: Psychologische Präventionspraxis (WE 66 – 68)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie kennen die Grundlagen der psychologischen Präventionsberatung und können diese Wissen in der Gesprächsführung, zur Zielbestimmung und zur Stressbewältigung kompetent anwenden.

WE 66 Gesprächsführung in der Präventionsberatung
WE 67 Präventionsziele in der Praxis
WE 68 Stressbewältigungsprogramm

 

Modul 13: Praxis Know-How (WE 69 - 76)

Erworbene Fähigkeiten:
Sie erarbeiten ein grundlegendes Know-how zur Berufsausübung als Präven-tologe in den Feldern Kommunikation und Verkauf, Marketing, Präsentation und Organisation unter Nutzung moderner Kommunikationstechnologie.

WE 69 Kommunikation
WE 70 Theorie der präventologischen Beratung
WE 71 Praxis der präventologischen Beratung
WE 72 Selbstmanagement und Zeitmanagement
WE 73 Präsentation und Moderation
WE 74 Berufsperspektiven
WE 75 Start in die Berufspraxis
WE 76 Existenzgründung und Praxismanagement

Copyright

Der Gesamtumfang des Studiums der 77 WEs liegt bei 540 Stunden. Die Studentinnen und Studenten absolvieren zusätzlich sechs Wochenendseminare mit insgesamt 90 Stunden Lehre und Praxis.

Alle Rechte sind dem Berufsverband der Präventologen vorbehalten:

©Berufsverband der Präventologen e.V.
Gneisenaustr. 42
10961 Berlin
November 2019
www.praeventologe.de

Kleinere Änderungen vorbehalten