Erfolgreiche Präventologen

 Präventologen sind erfolgreich

Mitglieder 2

Eins haben sie gemeinsam: Die Ärztin Dr. Tanja Sierck in Oberbayern, die Arzhelferin  Bianca Wiehl im Schwarzwald und Regina Hildebrandt, die frühere Journalistin aus Hamburg: Sie haben vor ein paar Jahren das Fernstudium des Berufsverbandes Deutscher Präventologen absolviert und sind nun alle drei geprüfte Präventologinnen.

Im Fernstudiengang haben sie viel Grundlegendes über ganzheitliche Gesundheitsvorsorge gelernt, über Bewegung und Ernährung und darüber, wie das Leben in Balance bleiben kann. Das hat alle, so verdeutlichen es die ganz überwiegend positiven Rückmeldungen der Studienteilnehmer, persönlich bereichert  - was aber hat ihnen die Fortbildung beruflich gebracht?

"Es sind besondere Spezialisierungen, kluge Kooperationen, die Verbindung mit dem früher erlernten Grundberuf oder aber ganz einfach eine gute Geschäftsidee, die dazu führen, dass aus Enthusiasmus und dem Elan, die viele Absolventen mitbringen, auch Erfolg wird", berichtet die Geschäftsführerin des Berufsverbandes, Martina Rios. Sie und ihre Kollegein Sabine Gade haben seit der Gründung des Berufsverbandes vor gut 10 Jahren viele hundert angehende Präventologinnen und Präventologen beraten und dabei unterstützt, beruflich erfolgreich zu werden. „Das kann sowohl der Weg in die Selbstständigkeit sein, als auch die Anknüpfung an den bisherigen Grundberuf ", berichtet Martina Rios, "unsere Fernstudienteilnehmer qualifizieren sich in einem Bereich der Gesundheitsbranche, der überall und zunehmend für höchst wichtig erachtet wird."

Wiehl
Kooperation mit einem Mediziner: Bianca Wiehl

Das Hauptinteresse von Bianca Wiehl galt schon lange der menschliche Statik sowie verschiedenen Entspannungsmethoden. Beim Fernstudiengang zur Präventologin gewann sie zusätzlich vertieftes Wissen über gesunde Ernährung und Bewegung. Die 52-jährige ist ausgebildete Arzthelferin und MTA. Seit sie Präventologin ist, fährt sie beruflich zweigleisig. Halbtags ist sie als Angestellte einer Hausarztpraxis beschäftigt, daneben hat sie sich eine eigene präventologische Praxis aufgebaut. Sie freut sich sehr, mit ihrem Chef, einem Allgemeinmediziner, einen sehr aufgeschlossenen Arzt zu haben. „Mein Chef spricht gezielt Patienten an, die an chronischen Erkrankungen leiden und die von einer gesünderen Lebensweise profitieren würden, erklärt Bianca Wiehl die Kooperation, die sie als „optimal empfindet: „Die Patienten kennen mich ja dann schon, das vereinfacht es, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen und erleichtert die präventologische Beratung. „Ich kümmere mich beispielsweise um Menschen mit Übergewicht, Diabetes Typ II oder um Menschen mit Erkrankungen, die durch Stress verursacht wurden!."

sierck
Gesundheit- und Lebenskompetenz-Training (GLK): Dr. Tanja Sierck

Für ein „sehr effektives" Instrument der Prävention hält Dr. Tanja Sierck das Gesundheits- und Lebenskompetenz-Training. Das 2011 vom Berufsverband Deutscher Präventologen entwickelte Training befördert und stärkt emotionale und soziale Ressourcen. Es gehört als Selbsterfahrungsseminar zu den Grundseminaren des Fernstudiums zum Präventologen / zur Präventologin. Darüber hinaus können sich geprüfte Präventologen zusätzlich zu GLK-Trainern fortbilden lassen. Das hat auch die Präventologin Dr. Tanja Sierck, ausgebildete Gynäkologin und Sportmedizinerin mit einer privatärztlichen Praxis in Oberbayern, wahrgenommen und arbeitet seitdem ausgesprochen gerne damit. Als erste GLK-Trainerin des Berufsverbandes wurde sie in die "easy"-Datenbank der Betriebskrankenkassen aufgenommen. „Das GLK stärkt das Selbstvertrauen und befördert positive Verhaltensveränderungen bei den Menschen, kann Tanja Sierck begeistert bestätigen.Sie bietet das Training mittlerweile hauptsächlich für Mitarbeitergruppen in Betrieben an. „Betriebe können bis zu 500 Euro im Jahr pro Mitarbeiter für gesundheitliche Vorsorge beim Finanzamt absetzen, erklärt Tanja Sierck, die auch am eigenen Erfolg bemerkt, dass der Markt an dieser Stelle gute Chancen bietet.

Hildebrandt n
Kompetenz durch Spezialisierung: Regina Hildebrandt

Sich persönlich verändern und dadurch auch beruflich neu orientieren: Das hat die Hamburger Präventologin Regina Hildebrandt erlebt. Nachdem sich die langjährige starke Raucherin mithilfe eines speziellen Rauchentwöhnungsprogramms von ihrere Sucht befreit hatte, war sie auch frei für Veränderungen – und sattelte beruflich um. Die frühere Journalistin und Ressortleiterin der Wellness-Zeitschrift „Vital" wurde Präventologin und spezialisierte sich auf – Raucherentwöhnung. Sie machte sich selbstständig und bietet heute, hauptsächlich in Unternehmen, Entwöhnungskurse nach der Methode „Allan Carr´s easyway" an.