Aktuelles

PETRA 2.0 zur alternativen Therapie bei Rheuma kann starten

PETRA 400Rheuma zählt zu den großen chronischen Volkskrankheiten unserer Zeit. Erkrankte werden bisher vornehmlich symptomatisch medikamentös behandelt. Wie sich Betroffene auch selbst in ihren Behandlungsprozess einbringen können, wird in dem Forschungsprojekt PETRA 2.0 (Personalisierte Therapie bei Rheumatoider Arthritis) untersucht.

PETRA 2.0 baut auf Erkenntnissen der Psychoneuroimmunologie auf. Ziel ist es, psychische Befindlichkeit, Immunstörung und Krankheitsaktivität der Betroffenen langfristig positiv zu beeinflussen. Patientinnen und Patienten durchlaufen dafür ein neunmonatiges gruppenbasiertes Kompetenztraining. Dieses wurde aus dem GLK-Training des Berufsverbandes der Präventologen entwickelt.

2020 musste es aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen werden. Anfang Juli 2021 fand das erste Projekttreffen (Foto) von PETRA 2.0 beim BKK Landesverband Bayern statt.

Konsortialführung hat der BKK Landesverband Bayern. Konsortialbeteiligte sind neben dem Berufsverband der Präventologen die Medizinische Universität Innsbruck, die Universität Regensburg, die Deutsche Psychotherapeutenvereinigung Landesgruppe Bayern, der Berufsverband Deutscher Rheumatologen, die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns und die AOK Bayern.
weiter Infos auf www.bkk-bayern.de

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gesundheitsförderung in der Oberpfalz funktioniert auch online

VoelklNach einigen Um- und Neuplanungen konnte das erfolgreiche Präventionsprogramm für die Zielgruppe 60Plus unter Leitung der Präventologin Doris Völkl fortgesetzt werden.

Die ersten Kurse des Programms  „NEUN2727-gut leben im Waldthurner Land“ finden noch online statt, Selbst produzierte Videos mit Kurzgymnastik werden auf der Homepage des Marktes Waldthurn veröffentlicht."Auch die Zielgruppe 60Plus ist jetzt immer digitaler aufgestellt", freut sich Doris Völkl, "sie wurden bereits 300 mal angeklickt!"

Das Setting „Gesunde Kommune“ wird durch die lange Laufzeit dieses Projekts (insgesamt 4 Jahre) gut in der Bevölkerung angenommen und erlebt eine hohe Akzeptanz.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neuauflage: "Petra 2.0" steht in den Startlöchern

Das innovative Projekt „Personalisierte Therapie bei Rheumatoider Arthritis“ (Petra) will Rheumakranken mit Erkenntnissen der Psychoneuroimmunologie helfen. Das Projekt hat zum Ziel, bei Rheuma-Patientinnen und Patienten mit einem durch Psychotherapeuten geführten gruppenbasierten Kompetenztraining das gesundheitsfördernde Verhalten zu verbessern, die Lebens- und Gesundheitskompetenz zu stärken und dadurch Immunsystem und Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen.

2020 musste es aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen werden. Im Sommer 2021 soll ein Neustart gewagt werden. Das Training für die Rheumapaptienten wurde auf Basis des GLK-Trainings des Berufsverbandes der Präventologen entwickelt. Der Berufsverband ist Konsortialpartner des Projekts.

Die BKK Landesverband Bayern schreibt am 10.03. 2021 dazu: "Von den bis dahin durchs Training gegangenen Personen kam sehr viel positives Feedback. Sie schätzten insbesondere das für sie in ihrer Krankheitssituation völlig neue Kompetenztraining. Diese Rückmeldungen und unsere Überzeugung von der Wirksamkeit dieser völlig neuen Vorgehensweise bei der Behandlung von Krankheiten haben uns dazu motiviert, nach Möglichkeiten einer Fortführung zu suchen."
__________________________________________________________________________

Selbst-wirksam - die Potenziale der komplementären Methoden

remmler bellen 120Dorothée Remmler-Bellen, Vorstandsmitglied und Studienleiterin des Berufsverbandes der Präventologen, hat beim internationalen Jubiläumskongress von Yoga Vidya einen Vortrag gehalten, der hier als Video zur Verfügung steht:

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mitgliederversammlung mit viel Power

MV Screenshot Doro 600

 

Präventologen können auch online: 24 Mitglieder inklusive des Vorstandes nahmen an der Mitgliederversammlung am 14.November 2020 teil und brachten sich aktiv und kreativ ein.

"Wir freuen über die positive Entwicklung in vielen Bereichen. Die Kooperationen mit Hochschulen gedeihen, die Projekte entwickeln sich gut, die Anzahl der Studierenden wächst und die Finanzen sind solide", berichtete Vorstandsmitglied Dorothée Remmler-Bellen.

Beim gemeinsamen Bachelorstudiengang mit der ANGELL Akademie in Freiburg (Physiotherapie und Präventologie) gab es die ersten Abschlüsse. Die Kooperation mit der Hochschule Furtwangen, eine Wahlpflichtveranstaltung Präventologie mit Zertifikat,  hat bereits zweimal erfplgreich mit rund 65 Teilnehmenden stattgefunden und startet gerade zum dritten Mal.

Perspektiven und Pläne

Neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr wurden Perspektiven und Pläne für die Zukunft vorgestellt. Die seit April angebotenen Live Online-Trainings sollen fortgesetzt werden, außerdem gibt es kostenfreie Online-GLK-Angebote für die Trainerinnen und Trainer. Am 17./18. März 2021 beteiligt sich der Verband beim Kongress "Armut und Gesundheit" mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz und mit einem "Learning Café".
Neu: Onlinegruppe für Studierende
Neu ins Leben gerufen wurde eine Online-Studierendengruppe als Austauschplattform und Lerngruppe, an der sich inzwischen rund 15 Studierende beteiligen. Komplett überarbeitet wurden die Studienunterlagen des Verbandes. Für 45 Euro können sie von allen Absolventen über die Geschäftsstelle erworben werden.

Neuer Vorstand gewählt

Iwanek logo neuNeu in den Vorstand des Berufsverbandes der Präventologen e.V. wurde Denise Iwanek (Foto) gewählt. Die Präventoogin aus dem Kreis Recklinghausen (NRW)  löst Manuela Fuckerer ab, die aus dem Vorstand ausschied. Die Mitgliedsversammlung bedankte sich bei Manuela Fuckerer für ihren engagierten Einsatz im Vorstand.

Als Vorstandsmitglieder bestätigt wurden Dr. Ellis Huber sowie Dorothée Remmler-Bellen und Martina Rudolph.

Beitrag von Gert von Kunhardt aus der Mitgliederversammlung 11/2020

 

Beitrag von Ellis Huber aus der Mitgliederversammlung 11/2020

Audioaufnahme Ellis Huber Mitgliederversammlung 11/2020

 

Die Aufnahme ist nicht mehr in allen Punkten aktuell und wir möchten sie bitten die schlechte Tonqualität zu entschuldigen.

____________________________________________________________________________