Vielfalt als Stärke

"Vielfalt ist unsere Stärke - Brücken bauen unsere Aufgabe". In ihrer Begrüßung stellt die Vorsitzende des BerufsVerbandes Oecotrophologie e.V. (VDOE), Almut Feller, die Vielfalt der Berufsgruppe als Stärke heraus: "Lebensmittel- und Gesundheitsbranche brauchen Fachleute, die über den Tellerrand schauen und Generalisten, die den Überblick haben", sagte die Vorsitzende. Der Verband wolle die Wertschätzung der Berufsgruppe und der qualifizierten Ausbildung vorantreiben sowie Kommunikation und Vernetzung stärken.
350 Teilnehmer nahmen an der Jahrestagung des VDOE am 6.-7. September in Bonn teil. Die Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft der Bundesernährungsministerin Ilse Aigner stand, bot Fachvorträge zum Thema Nachhaltigkeit, Workshops zu unterschiedlichen Berufsthemen und Netzwerkmöglichkeiten. Zu den Höhepunkten zählten die Mitgliederversammlung und die 40 Jahre-Jubiläumsfeier, die mit einem Alumnitreffen und der OECOTROPHICA-Preisverleihung im Universitätsclub Bonn stattfand. Auf der begleitenden Fachausstellung präsentierten sich 26 Unternehmen, Institutionen und Organisationen. Die VDOE-Jahrestagung fand in Kooperation mit dem Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Prof. Dr. Peter Stehle statt..

Bernhard Kühnle, Ministerialdirektor im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) brachte in seinem Fachvortrag die Verbundenheit mit dem VDOE zum Ausdruck: "Ich danke dem Berufsverband für das 40-jährige kompetente Engagement. Oecotrophologen und Oecotrophologinnen sind für uns die unverzichtbaren Vorreiterinnen und Vorreiter in Fragen der gesunden Ernährung. Auf ihre Expertise stützen wir unsere politischen Entscheidungen."

Pressemitteilung zum Download

Weitere Informationen, Vorträge und Fotos zur VDOE-Jahrestagung 2013: www.vdoe.de/jahrestagung.html